Petromax Deckenlampe 836/800cp

                                                                        Mein Projekt Nr. 1

              Der Traum eines jeden Sammlers eine solche Deckenlampe sein Eigen zu nennen

Diesen Traum wollte ich mir auch erfüllen, mir war auch klar, das es eine Menge Arbeit bedeutet. Von der finanziellen Seite ganz zu schweigen. Ich fing an zu suchen und wurde auch nach einiger Zeit fündig. Eine Petromax 836/800cp.

                                                                                 

                                 

Sie war nicht im besten Zustand. Es fehlte der Reflektor, das Typenschild, der Glaszylinder, die Vorheizschale, der Tonbrenner. Ich musste weiter suchen. Als erstes fand ich einen Reflektor. Auch nicht der Beste. Man nimmt aber was man bekommen kann, besser als nichts!

                                                                      

Dann hatte ich auch noch Glück und bekam Glaszylinder, nicht die Originalen, sondern Glasglocken von Gaslaternen die genau so aussehen wie die Originalglaszylinder. Sie passten 100%. Man nimmt ja was man bekommen kann!

Vorheizschale, Typenschild und Tonbrenner (Mundstück) fehlen noch. Es besteht aber die Möglichkeit eine Vorheizschale in einem speziellen Betrieb fertigen zu lassen. (Blechdrückerei) Wenn die Originalmaße des Tonbrenner vorliegen, wird dieser auch angefertigt.  Da nun der größte Teil an Ersatzteilen beschafft war, konnte ich mich auf die Suche nach Fachbetrieben machen, die mir helfen, die Lampe wieder in einen akzeptablen Zustand zu versetzen. Als erstes musste die alte verwitterte Emaille schonend entfernt werden. Es musste ein Glasperlstrahl Betrieb gefunden werden. Ich fand in Hagen/Westfalen einen geeigneten Betrieb, der saubere Arbeit leistet. 

                                                                       

                                                Anschließend sahen die Lampenteile so aus.

In der Zwischenzeit hatte ich mich um einen Emaillierbetrieb bemüht, was nicht ganz einfach war. Es gibt im gesamten Bundesgebiet nur 5 Betriebe die noch emaillieren. Davon lehnten 3 Betriebe dankend ab, ihnen war das Risiko zu groß, das es schief gehen würde. Sie hatten keine Erfahrung in diesem Bereich. Es blieb also nur noch ein 2 Betrieb übrig. Ich pickte mir einen Betrieb heraus, der meiner Meinung nach der Beste war, packte meine Lampe ein und besuchte diesen Betrieb. Ein voller Erfolg! Es war sehr interessant zu sehen, wie meine Lampe bearbeitet wurde. Ich bemerkte auch, das es für den Firmeninhaber und seinem Angestellten , die sich um meine Teile kümmerten eine Herausforderung war, diesen Teilen wieder neuen Glanz zu geben. Erst einmal musste die Emaille aufgetragen werden. Dann alles trocknen. Jetzt kam der Moment, wo ich die größte Angst um meine Lampe gehabt habe! Alle Teile in den Brennofen bei 820 Grad und das ca. 5 Min. Bleibt alles heil? Dann der erlösende Moment! Der Ofen öffnet sich, alles heil geblieben! Gott sei dank!!!!!

                                           

                       Nun musste der Reflektor, der komplett schwarz war, eine weiße Unterseite bekommen.

                       

Nun wurde die Unterseite weiß gespritzt, trocknen lassen und wieder in den Ofen. Auch das zweite mal Brennen hat er gut überstanden.

Jetzt ging es daran, die anderen Teile von Jahrzehnte alten Schmutz und Rost zu befreien. Entrostet und gereinigt sehen sie nun so aus.

                                                               

Nun begann ich die Lampe wieder zusammen zu bauen.

Teilmontiert sieht sie nun so aus, der Tank fehlt, wird zur Zeit noch lackiert.

                                               

Nun hat der Tank auch ein wenig neue Farbe bekommen und die Lampe kann zusammen gebaut werden.

Der Zeitpunkt des Anbrennens rückt näher!

                              

Nun ist auch die fehlende Vorheizschale angefertigt worden. Ich habe sie aus Messing fertigen lassen und nicht emailliert.

                                                                     

Der erste Probelauf  der Lampe ist positiv verlaufen.

Vorstellt wird die  komplette Lampe beim 3. Lampensammlertreff in Hall/ Niederlande vom  19.6.03- 22.6.03

                                                                    

                                                                         Die Vorstellung der Lampe in Hall.

© 2017  Roland Loos, Bockhorst/NS
   Eigentlich selbstverständlich, aber leider trotzdem notwendig:
   Es ist ausdrücklich untersagt, Bilder und Text von diesen Seiten anderweitig zu veröffentlichen, z.B. Eba