Emaillieren


Hier möchte ich noch einmal zu dem Thema „Emaillieren" äußern.

1.) 

Wichtig bei der ganzen Sache ist die Vorarbeit! Ich habe einen Betrieb ausgemacht der sehr gute Arbeit im Glasperlstrahlen abliefert und auf den ich mich verlassen kann, wenn es irgendwelche Probleme mit dem zu strahlenden Material gibt. Gestrahlt wird per Hand. Berechnet wird deswegen nach Arbeitsaufwand und Zeit. Ist das Material nicht einwandfrei gestrahlt, oder zu grob gestrahlt hat der Emaillierer gewisse Probleme. Nicht alle Löcher oder zu grobe Oberflächen kann er schließen.

2.) 

Ich werde sehr oft angesprochen: Roland, ich möchte Teile neu emaillieren lassen, wo ist dein Emaillierer und was kostet das ungefähr? Dazu muss ich folgendes erklären. Es gibt eine Absprache zwischen dem Betriebsinhaber und mir, die lautet: Der Betriebsinhaber möchte nur einen Ansprechpartner für diese Sachen haben! Der Grund: Es ist ein großer Betrieb, der nicht nur so ein „Kleinzeugs“ emailliert, da geht richtig die Post ab. Die „Kleinteile“ die ich ihm schicke, schiebt er in die laufende Produktion wenn Zeit ist ein! Daher kann es schon mal einige Wochen oder gar Monate dauern bis er zu diesen Kleinteilen kommt. Wenn ich Teile zum emaillieren schicken will, rufe ich ihn vorher an und frage ob es passt! Der Grund ist der, wenn die Teile gestrahlt sind muss die Oberfläche so schnell wie möglich wieder versiegelt werden, damit sich kein Flugrost bildet! Ist Rost vorhanden, gibt es Probleme. Sind die Teile bei ihm, kommen sie in ein Säurebad und verbleiben dort so lange bis die Emaille aufgetragen wird. Ist die Emaille einmal aufgetragen können die Teile an der Luft hängen bleiben, bis sie gebrannt werden, ohne dass sie Rost ansetzen. Das kann schon mal ein etwas längerer Zeitraum sein. In diesem Zeitraum, den er sich einräumt möchte er nicht dauernd zum Telefon gerufen werden um die Frage zu beantworten: „Wann sind meine Teile fertig“ Wenn das 20 mal am Tag geschieht, stört das erheblich den Ablauf der Firma.

Fertig ist „Wenn Fertig ist“ und nicht früher oder später! Ganz einfach

An dieser Stelle nochmals ganz klar gesagt!

Den Namen der Firma gebe ich nicht Preis! Ich halte mich an den getroffenen Absprachen!


Was kostet das???

Emaillieren ist Handarbeit und das braucht seine Zeit! Handarbeit ist nun mal teuer hier bei uns in Deutschland! Jeder Handwerker hat nun mal seinen Preis. Einfach schwarz ist nicht so teuer wie Farbig! Die Grundemaille ist schwarz, sie wird aufgetragen und gebrannt. Soll das Teil farbig werden, muss also die farbige Emaille erneut auf den schwarzen Grund aufgetragen werden und nochmals gebrannt werden! Es sind also bei farbiger Emaillierung mehr Arbeitsgänge erforderlich, die natürlich ihr Geld kosten! Vorab ein Preis zu beziffern, fast unmöglich. Klar, haben die Leute ihre Erfahrung und können sagen: Es bewegt sich zwischen der und der Summe. Feste Beträge wird man nicht bekommen.

3.)

Ganz wichtig!

Es lässt sich nicht jedes Metall emaillieren! Das Beste ist, man hat ein Teil das schon mal emailliert war, da kann man sicher sein, das keine Probleme auftauchen. Wiederum kann es sein, das auch dieses Teil die Hitze vom brenne nicht verträgt und sich verzieht! Dann ist es krumm und schief! Ist mir auch schon mit einem Reflektor einer Deckenlampe passiert! Da macht man gar nichts gegen, da muss man mit leben!

4.)

Nun zum Schluss!

Was ich ganz besonders in den Vordergrund setzen möchte!

Ich bekomme nichts dafür und habe überhaupt kein Nutzen von so einer Sache!

Im Gegenteil!

Ich fahre die Sachen zum strahlen und hole sie auch dort wieder ab. Gut, der Betrieb liegt mit einem kleinen Umweg in der Nähe meiner Arbeitsstelle. Sind die Teile Versandfertig schaffe ich sie zur Post oder zu einem anderen Unternehmen. Da trete ich schon mit den Versandkosten in Vorkasse! Das gleiche ist, wenn die Teile fertig, zurück kommen. Da kommt schon mal was zusammen! Wer also etwas emailliert haben möchte, ich stehe gen zur Verfügung und helfe, aber bitte nur unter den hier beschriebenen Regeln. Mein jedoch jemand er müsse sofort in Vorkasse treten, bitte gerne, dafür bin ich auch zu haben.


© 2017  Roland Loos, Bockhorst/NS
   Eigentlich selbstverständlich, aber leider trotzdem notwendig:
   Es ist ausdrücklich untersagt, Bilder und Text von diesen Seiten anderweitig zu veröffentlichen, z.B. Ebay